Märzmomente

Hallo ihr Lieben,

und zack, es ist April und Frühling und hier in Bonn strahlt die Altstadt im schönsten pink. Aber reden wir doch erstmal vom März, der für mich kurz gesagt aussah wie Arbeit – Handball – lernen – Pfadfinder – Arbeit – Date mit Ed – Handball – lernen – Klausur – Pfadfinder … Aber lest selbst:

Nachdem ich nach den Klausuren Anfang Februar die Uni, wie es sich für Semesterferien gehört, erstmal hab Uni sein lassen, um genüsslich Karneval zu feiern, stand im März nochmal Büffeln ganz oben auf der To Do Liste. Die Klausur kam dann zwar erst Ende des Monats, aber wer viel unternehmen will, muss halt früher anfangen, damit die Zeit auch reicht.

Und so bestanden meine Wochen hauptsächlich aus einem Wechsel von lernen und arbeiten, aufgemotzt mit Handball und dem ein oder anderen Kaffee-Date. Aber die Wochenenden waren dafür wieder aufregend und unterhaltsam, so wie ich das am liebsten habe.

Zuerst ging es mit meiner liebsten Leiterrunde für ein langes Wochenende nach Belgien, wo wir nicht nur gearbeitet haben, sondern vor allem einfach mal die Zeit mit Freunden genossen haben. Ungewöhnlich angenehm fand ich es dabei auch, dass wir dank Ausland und aktuell noch vorhandenen Roaming-Kosten ein quasi Handy- und vor allem Internet-freies Wochenende genießen konnten. Ich gehöre ja ansonsten eigentlich eher so zu der Kategorie „Nicht ohne mein Handy“, aber es war doch mal ganz angenehm ein Wochenende in dieser reinen Freundschafts-Blase zu verbringen und von dem ganzen Trubel auf Facebook, Instagram und Co. nichts mitzubekommen.

Jogginghosenbande

Am vergangenen Wochenende ging es dann nochmal mit meinem Arbeitskreis zum tagen nach Leverkusen, mehr dazu kommt dann im Aprilmomente Post. 😉

Mein Monatshighlight war nämlich ganz eindeutig der 23.03., denn mein Käsemädchen Lena und ich hatten es tatsächlich geschafft Karten für Ed Sheeran in Köln zu bekommen. Bevor es für uns in die Arena ging, waren wir noch im „dezent“ überfüllten Vapiano essen. Zum Glück waren die Nudeln wie immer soo lecker, dass selbst das lange Anstehen und die Suche nach Gabeln nur halb so wild waren. Vor dem Konzert waren wir ja noch ein bisschen skeptisch, weil wir in unterschiedlichen Reihen Plätze bekommen hatten, aber ja auf jeden Fall zusammen sitzen (bzw. tanzen) und das Konzert genießen wollten. Und tatsächlich haben wir es geschafft ein Mädel dazu zu kriegen mit uns zu tauschen, sodass wir gemeinsam in Reihe 1 des Oberrangs saßen. Und das Konzert war wirklich jeden Cent und jede Aufregung und die verlorenen Nerven beim Ticketkauf (das Konzert war innerhalb von 10 Minuten komplett ausverkauft) wert. Dieser Kerl ist einfach der Wahnsinn, wie er da nur mit seiner Gitarre und einer Loop-Station auf der Bühne steht und die Arena rockt. Nur zu empfehlen, wir sind schockverliebt! (Bzw. noch verliebter als eh schon ♥)

Vorschau April

Im April geht bzw. ging es schon wieder mal für ein Wochenende mit den Pfadfindern auf Tour, außerdem fängt endlich das neue Semester an, auf das ich mich tatsächlich schon sehr freue. Ansonsten steht ein Monat mit vielen Geburtstagen und Abenden mit tollen Menschen bevor. Was ist bei euch geplant?

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.