Dezembermomente

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr euch zu meinem neusten „Lifeupdate“, meinem Monatsrückblick Dezember geklickt habt.

Mein Dezember war tatsächlich unfassbar stressig, weil so viele verschiedene Termine anstanden. Aber der Reihe nach..

Am ersten Freitag im Dezember findet jedes Jahr das traditionelle „Dankefest“ der DPSG Köln statt, zu dem alle eingeladen werden, die sich im vergangenen Jahr ehrenamtlich auf Diözesanebene engagiert haben. Was genau gemacht wird, ist dabei immer bis zuletzt ein Geheimnis – so gar nicht nach meinem Geschmack 😉
In diesem Jahr waren wir, dank des Jamb de Cologne an Pfingsten, eine richtig große Gruppe. Nach einer (für mich nicht ganz so erfolgreichen) Badminton-Einheit (wahlweise konnte man auch Boxen oder Yoga ausprobieren, bzw. den Kölner Dom besteigen) ließen wir den Abend bei leckerem Essen und dem ein oder anderen Kölsch ausklingen. Ein rundum wirklich gelungener Abend mit tollen Leuten ♥

Eine Woche später stand schon das nächste Highlight an, denn zwei Freunde haben geheiratet und wir haben sie mit Luftschlangen, Seifenblasen und Sekt nach dem Standesamt überrascht. Es war so schön, die beiden haben tatsächlich nichts geahnt und sich richtig gefreut. 🙂

Am Abend gab es dann Weihnachtsfeier Nummer 2, diesmal mit meiner Handball-Mannschaft. Ein wirklich lustiger Abend mit köstlichem Essen im Tuscolo und anschließend dem ein oder anderen Glühwein und Cocktails.

Weihnachtsfeier Nummer 3 war dann das traditionelle Weihnachtsessen mit meinem Juffi-AK. Es gab Pfirsich-Ziegenkäse-Muffin auf Feldsalat, als Hauptgang eine vegetarische Lasagne und zum krönenden Abschluss Crème Brûlée – soooo lecker. Außerdem wurde geschrottwichtelt, wobei ich wieder mal sehr viel Glück mit meinem Geschenk hatte und Vanille-Duftkerzen bekommen habe, die ich tatsächlich super gerne mag. 😀

Zur Mitte des Monats war dann auch schon die 4. Weihnachtsfeier, diesmal mit meiner Leiterrunde. (Wenn man das hier so liest, könnte man meinen, dass ich mich eigentlich nur mit Pfadfindern beschäftige :D) Hier gab es wie in jedem Jahr Feuerzangenbowle und ein großes Buffet mit allerlei Leckereien. Es war super schön die Leute zu treffen, gemütlich zu quatschen und das ein oder andere Spiel zu spielen 🙂

Eins meiner absoluten Dezember-Highlights gab es dann am nächsten Tag: Gemeinsam mit 2 Uni-Mädels ging es auf den Drachenfels. Zuerst von oben die Aussicht genießen (leider war es super diesig), dann bei Kaffee und Kuchen entspannt quatschen und anschließend auf den Weihnachtsmarkt bei Schloss Drachenburg. Um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen, gönnten wir uns nach der vielen Lauferei eine groooße Pizza zum Abendessen 🙂

Die letzte „Weihnachtsfeier“ war dann ein gemütlicher Abend mit den Uni-Mädels. Es gab Glühwein und Raclette. Wir haben zum ersten Mal Pizza im Raclette ausprobiert und es war soso lecker – definitiv empfehlenswert 🙂

Über mein Weihnachten habe ich euch ja im letzten Blogpost schon das ein oder andere erzählt. Und es ist auch (fast) genau so abgelaufen 😀 Die Macht der Gewohnheit..

Meine Weihnachts-Outfits 🙂

Vor ein paar Tagen gab es dann ein weiteres Highlight: Der traditionelle „Neujahrsbrunch“ mit meinen Abi-Mädels. Da wir uns nach dem Abi gefühlt in ganz Deutschland verteilt haben und uns deswegen nur noch selten sehen, haben wir (eigentlich im neuen Jahr) einen gemütlichen Brunch eingeführt. Über die Weihnachtsferien sind die meisten ja eh wieder zu Hause bei ihren Eltern, da bietet sich das immer gut an. Und auch in diesem Jahr war es wieder mal nicht nur lecker, sondern unfassbar witzig und einfach wunderbar. ♥

Aber ich habe im vergangenen Monat natürlich nicht nur für Weihnachtsfeiern das Haus verlassen. Auch beim Handball lief es die letzten Spieltage echt gut, den Aufstieg können wir in diesem Jahr zwar nicht mehr schaffen, aber wir haben schon vor Ende der Rückrunde mehr Punkte als in der letzten Saison. Ich bin auf jeden Fall viel zufriedener und finde es richtig klasse, wie sich die Mannschaft entwickelt hat. 🙂

In der Uni war es zuletzt ziemlich stressig, „passend“ dazu hat meine Motivation immer mehr abgenommen – die Ferien kamen keinen Tag zu früh. Momentan läuft ein kleines Forschungsprojekt und nächste Woche ist der erste Drehtag vom Video-Projekt. Also heißt es heute noch entspannen und Akkus aufladen. Ab nächster Woche wird wieder was getan.

Mein letztes Dezember-Highlight verrate ich euch morgen, wenn mein „Jahresrückblickonline geht – seid gespannt. 🙂

Wie war euer Dezember? Ähnlich voll oder ganz entspannt? Verratet es mir in den Kommentaren. 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.